Politik : "Es ist kein Tag, um traurig zu sein" - Was die Politiker zum Wahlausgang sagen

"Ich werde keine Koalition eingehen[die der Regie]

"Ich werde keine Koalition eingehen, die der Regierung Schröder Bremsklötze auf die Schienen wirft - im Gegenteil."

Wolfgang Clement, neuer und alter Ministerpräsient.

"Es ist kein Tag, um traurig zu sein."

Jürgen Rüttergs, CDU-Spitzenkandidat

"Das ist ein stolzer Tag für die Freien Demokraten in Nordrhein-Westfalen."

Jürgen Möllemann, NRW-Spitzenkandidat der FDP

"An Rüttgers lag es nicht."

Peter Hintze, CDU-Vizechef in NRW.

"Die Christdemokraten haben sich von der Spendenaffäre noch nicht erholt. Der Wahlsieger heißt FDP. Ich gehe dennoch davon aus, dass Rüttgers nicht in die Bundespolitik zurückkehrt, sondern Oppositionsführer in Düsseldorf wird. Jetzt die Personalfrage zu stellen, ist nicht sinnvoll."

Christian Wulff, stellvertretender CDU-Bundesvorsitzender

"Das ist ein eindeutig nicht zufriedenstellend. Rüttgers hat keinen optimalen Wahlkampf geführt. Dadurch ist auch die offenkundige Schwäche der rot-grünen Koalition nicht genutzt worden."

Michel Friedman, Vizepräsident des Zentralrates der Juden in Deutschland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar