Politik : FDP klagt über zu wenig Spenden

NAME

Berlin (sib). Die FDP ist mit dem vorläufigen Ergebnis ihrer Spendenkampagne „Bürgerfonds 18/2002“ unzufrieden. Der FDP-Wahlkampf wird fünf Millionen Euro kosten. Innerhalb eines Jahres sammelten die Liberalen 2,81 Millionen Euro. „Wir haben uns mehr erwartet“, sagte FDP-Bundesschatzmeister Günter Rexrodt. Potenzielle Geldgeber wären wegen der Spendenskandale sehr vorsichtig. „Nicht ausschlaggebend“ dagegen sei die von Parteivize Jürgen Möllemann ausgelöste Antisemitismus-Debatte gewesen. Rexrodt: „Das Ereignis Möllemann ist signifikant nicht feststellbar.“

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben