Politik : FDP-Vize Döring warnt die Union „Nur Stoiber ist gesetzt“

Liberale fordern zentrale Ressorts

NAME

Berlin (dpa). Die FDP hat für den Fall einer christlich-liberalen Koalition nach der Bundestagswahl Anspruch auf zentrale Ministerien erhoben. Zugleich kritisierte FDP-Vize Döring die als Bundesminister gehandelten Unionspolitiker. „Das sind keine großen Hoffnungsträger“, sagte er der „Bild am Sonntag“ (BamS). Döring, Wirtschaftsminister in Baden-Württemberg, warnte CDU/CSU: „Wir führen keine Koalitionsverhandlungen mit einer Partei, die schon vor den Wahlen festlegt, wer welches Ministerium bekommen soll. Nur Stoiber ist gesetzt.“ Bei einem Wahlsieg Stoibers soll Bayerns Innenminister Beckstein nach BamS-Angaben Ministerpräsident werden.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben