Politik : Festnahme nach Drohung gegen Prodi Anarchist hatte Patronenhülsen

an EU-Kommissionschef geschickt

-

Rom (dpa). Die italienische Polizei hat auf Sardinien einen 25jährigen Mann unter dem Verdacht festgenommen, der Absender einer an EU-Kommissionspräsident Romano Prodi adressierten Paketbombenattrappe zu sein. Der Mann, der ein führendes Mitglied einer Anarchisten-Gruppe sein soll, werde beschuldigt, ein Paket mit Patronenhülsen aufgegeben zu haben, das am 12. Januar in Prodis Wohnung in Bologna eingetroffen war. Experten erklärten danach, dass das Paket nicht hätte explodieren können. Am 27. Dezember war hingegen eine Briefbombe explodiert, als Prodi sie öffnen wollte. Er blieb dabei unverletzt. Die italienische Polizei macht anarchistische Gruppen für zahlreiche als Postsendungen getarnte Bomben verantwortlich. Ein Polizist in Rom erlitt im vergangenen November bei der Explosion eines solchen Sprengsatzes schwere Verletzungen an Händen und Gesicht.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben