Flüchtlingsdrama vor Lesbos : Zwei Kinder sterben beim Kentern eines Bootes

Zwei Kinder und zwei Erwachsene sind beim Kentern eines Flüchtlingsbootes vor Lesbos ums Leben gekommen. Sieben Migranten konnten gerettet werden.

Im Meer vor Lesbos sind zwei Kinder und zwei Erwachsene beim Kentern eines Bootes ums Leben gekommen.
Im Meer vor Lesbos sind zwei Kinder und zwei Erwachsene beim Kentern eines Bootes ums Leben gekommen.Foto: dpa

Vor der Küste der griechischen Insel Lesbos ist ein Flüchtlingsboot gekentert. Dabei seien zwei Kinder und zwei Erwachsene ums Leben gekommen, sieben Migranten seien gerettet worden, teilten die Behörden am Mittwoch mit. Die griechische Küstenwache habe am Mittwoch weitere rund 90 Migranten aufgegriffen, die sich an Bord von anderen Schlauchbooten auf den Weg von der Türkei nach Lesbos gemacht hatten, sagte ein Offizier der Küstenwache weiter.

Auf Lesbos waren 2015 und in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres Hunderttausende Migranten aus der Türkei angekommen. Nach dem EU-Türkei-Flüchtlingsabkommen vom 20. März ging die Zahl der Neuankömmlinge jedoch zurück. Der Stab für die Flüchtlingskrise teilte am Mittwoch mit, dass zwischen Dienstag 07.30 Ortszeit und Mittwoch 07.30 Ortszeit lediglich 44 Migranten aus der Türkei auf Lesbos ankamen. Noch im Februar waren es fast 2000 Menschen täglich. (dpa)

Video
Papst auf Lesbos: 'Wir sind alle Migranten'
Papst auf Lesbos: 'Wir sind alle Migranten'
» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar