Politik : FLYNT LEVERETT

Matthias B. Krause[New York]

So nahe am innersten Zirkel der Macht wie Flynt Leverett waren im Weißen Haus von George W. Bush nicht viele. Genau ein Jahr, von März 2002 bis März 2003, beriet er den US-Präsidenten als Senior Director im National Security Council (NSC). Spezialgebiet: der Nahe Osten. Er war daran beteiligt, Bushs Position zum Konflikt zwischen Israel und Palästina zu entwickeln und beriet zudem die damalige Nationale Sicherheitsberaterin und heute US-Außenministerin Condoleezza Rice zu Fragen betreffend Ägypten, Jordanien, Libanon, Saudi-Arabien und Syrien. Nach seinem Ausscheiden aus dem Weißen Haus machte er sich als scharfer Kritiker von Bushs Politik im Nahen und Mittleren Osten einen Namen. Als Senior Fellow des Saban Center for Middle East Policy der Brookings Institution veröffentlichte er außerdem vor kurzem ein viel beachtetes Buch zur Rolle des syrischen Staatspräsidenten Baschar Assad.

0 Kommentare

Neuester Kommentar