Förderung : Väter von 100.000 Babys beziehen Elterngeld

Seit Einführung des Elterngelds hat etwa jeder siebte Vater die staatliche Förderung beantragt. Allerdings nutzen die Väter die neuen Möglichkeiten je nach Bundesland höchst unterschiedlich.

WiesbadenBislang hat etwa jeder siebte Vater das am 1. Januar 2007 eingeführte Elterngeld für eine Babypause genutzt. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, beantragten die Väter von rund 106.000 der im vergangenen Jahr geborenen Babys bis Juni 2008 die staatliche Förderung. Das entsprach bei insgesamt rund 685.000 Neugeborenen einem Anteil von etwa 15 Prozent. Im Gegenzug bezogen mit 96 Prozent nahezu alle Mütter der im ersten Babygeld-Jahr geborenen Kinder Elterngeld.

Bei 17 Prozent der zwischen Januar und Juni 2007 geborenen Kinder beantragten den Angaben zufolge die Väter Elterngeld. In der zweiten Jahreshälfte war die Beteiligung der Männer niedriger. Allerdings sind für die seit Juli 2007 geborenen Kinder noch Anträge auf Elterngeld möglich.

Während Väter in Berlin und Bayern bei jedem fünften Neugeborenen die Förderung in Anspruch nahmen, war dies im Saarland laut Statistik bei lediglich sieben Prozent der Babys der Fall. Dafür bezog der Großteil der betroffenen bayerischen Väter (74 Prozent) auch nur zwei Monate Elterngeld. Bei der Bezugsdauer über zwölf Monate lagen sie mit acht Prozent dagegen am Ende des Bundesvergleichs. In Bremen nahm sich im Gegenzug jeder vierte Vater für die Babypause ein Jahr Zeit. (sf/ddp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben