Politik : Franzi – Tränen statt Gold

Almsick wird Fünfte Ihr letztes Einzelrennen?

-

Athen Franziska van Almsick hat bei den Olympischen Spielen in Athen eine Medaille verpasst. Die Berlinerin wurde über 200 Meter Freistil in 1:58,88 Minuten Fünfte. Die Goldmedaille gewann die Rumänin Camelia Potec in 1:58,03 Minuten. „Ich habe gut trainiert, aber meine Form hier nicht gefunden“, sagte van Almsick nach dem wahrscheinlich letzten Einzelrennen ihrer Karriere.

Auch die deutschen Fechter und die deutschen Schützen haben am Dienstag die erhofften Medaillen verpasst. Als letzter Deutscher schied Daniel Strigel im Viertelfinale der Degenkonkurrenz aus. Es war schon die dritte Viertelfinal-Niederlage für die deutschen Fechter bei diesen Olympischen Spielen. Den deutschen Schützen erging es nicht besser. Im Doppeltrap-Wettbewerb landete Waldemar Schanz auf dem sechsten Platz, obwohl er zwischenzeitlich noch Aussicht auf die Silbermedaille hatte. Die Goldmedaille gewann Ahmed Al Maktoum – es ist der erste Olympiasieg für die Vereinigten Arabischen Emirate.

Dafür liegen die deutschen Vielseitigkeitsreiter vor dem abschließenden Springen am Mittwoch auf dem zweiten Platz. In der Einzelwertung ist Bettina Hoy vor dem Springen ebenfalls Zweite. Auch die Judoka konnten am Dienstag die deutsche Bilanz nicht verbessern. Mit Florian Wanner und Anna von Harnier schieden zwei Medaillen-Hoffnungen vorzeitig aus. Im Tennis zog Nicolas Kiefer ins Achtelfinale ein. Er setzte sich in drei Sätzen gegen Marcos Baghdatis aus Zypern durch. Die deutschen Wasserballer knüpften an ihren erfolgreichen Start an. Nach dem 5:4 gegen Griechenland besiegten sie Ägypten 13:3. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben