Politik : Fröhliche Weihnachten

-

Christi Geburt: Wenige Zentimeter nur misst das Bild des Antwerpener Barockmalers Pieter van Lint (1532–1603) aus der Berliner Gemäldegalerie. Eine intime Szene, die den Gang der Welt verändert hat. Der von Rubens geprägte Künstler schildert das biblische Geschehen, als handele es sich um Menschen seiner Zeit. Die heraneilenden Hirten freuen sich riesig, die ersten Besucher, zwei Schäferinnen, haben Hühner und einen Korb Eier mitgebracht. Von wegen Weihrauch und Myrrhe; jeder schenkt, was er kann. Nur die Engel erinnern, zwischen Himmel und Erde, mit ihrer Girlande an die Heilige Schrift. Über Ochs und Esel schwebt die frohe Botschaft „Gloria in excelsis deo“.

Die Festtagsausgabe des Tagesspiegels – die nächste Zeitung erscheint am 27. Dezember – sucht ebenso das Wunderliche und Wunderbare im Alltag. Auf der folgenden Seite erfahren Sie, wie Sie Familientreffen friedlich überstehen, die Dritte Seite verfolgt den langen Weg einer Kamera auf den weihnachtlichen Gabentisch. Wir ziehen eine vorläufige Bilanz des Weihnachtsgeschäfts und berichten vom Finale unserer Weihnachtsspendenaktion. Die Übersicht über die Gottesdienste am Heiligabend finden Sie im BerlinTeil auf Seite 16. Die Wirtschaftsredaktion untersucht die Ökonomie des barmherzigen Samariters, der Sport erklärt, warum Eishockeyspieler leider nicht mit ihren Familien feiern können. Die Kinderseite verrät die verrücktesten Weihnachtsbräuche, werbinich versucht das Unmögliche: Heiligabend mit Pubertierenden. Außerdem erfahren Sie, warum der Mensch an Weihnachten gerne singt, wie Nordmanntannen am Alexanderplatz vor dem Christfest zittern – und was Tiere sich schenken, nicht nur zur Weihnachtszeit. Unseren Lesern wünschen wir gesegnete, friedvolle Weihnachten.

(Foto: Staatliche Museen zu Berlin-Gemäldegalerie/ J. P. Anders/BPK)

0 Kommentare

Neuester Kommentar