Politik : Gesundheitsstreit: CDU und CSU lassen sich Zeit

-

Berlin Der Streit der Unionsparteien über ein gemeinsames Konzept für die Gesundheitsreform wird weitergehen. Unmittelbar vor Beginn des zweiten Treffens einer Arbeitsgruppe von CDU und CSU hieß es am Sonntagabend, man wolle sich inhaltlich näher kommen, erwarte aber noch keine Einigung. Fraktionsvize Ronald Pofalla (CDU) bezeichnete es im ZDF als möglich, dass die Spitzen von CDU und CSU noch im November ein gemeinsames Reformkonzept vorstellen können. CSU-Vertreter äußerten sich weniger zuversichtlich und verwiesen darauf, dass es keinen Zeitdruck gebe. Beide Seiten ringen seit Wochen um die Frage, wie eine sozialverträgliche Reform des Systems der gesetzlichen Krankenkassen aussehen kann. Während die CDU eine einheitliche Prämie und Ausgleichszahlungen für Geringverdiener aus dem Steuersystem präferiert, zweifelt die CSU an einem solchen Systemwechsel. Die Reform soll nicht vor 2006 in Angriff genommen werden. asi

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben