Gesundheitssystem : Merkel begrüßt Pläne für mehr Pflegehelfer

In der Debatte um die Aufstockung des Pflegepersonals in Deutschland hat sich nun auch Angela Merkel geäußert. Die Bundeskanzlerin hält das Vorhaben der Pflegekassen, auch Arbeitslose für Betreuungsaufgaben heranzuziehen, für einen "innovativen Ansatz".

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den viel kritisierten Plan, auch Arbeitslose für die Betreuung von Pflegebedürftigen zu gewinnen, als "großartiges Projekt" gelobt. Viele der Kritiker hätten das Projekt "offensichtlich noch nicht richtig verstanden", sagte Vize-Regierungssprecher Thomas Steg am Mittwoch in Berlin.

Es sei mit diesem "innovativen Ansatz" nach Auffassung der Kanzlerin erstmals gelungen, den Bedarf an zusätzlichen pflegerischen Leistungen damit zu verbinden, dass es unter den Arbeitslosen viele gebe mit Erfahrungen in diesem Bereich. Dafür habe sie den Ministern für Gesundheit und Arbeit, Ulla Schmidt und Olaf Scholz (beide SPD), gedankt.

Der Spitzenverband der Pflegekassen hatte am Dienstag Richtlinien für den Einsatz von bis zu 10.000 zusätzlichen Betreuern beschlossen. Das Gesundheitsministerium sagte die "gründliche und rasche Prüfung" dieser Richtlinien zu. Ministerin Schmidt sprach nach Angaben ihres Sprechers von einem "großen Schritt voran". Sie sehe darin eine "große Chance" vor allem für Frauen zum Wiedereinstieg in den Beruf. (iba/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben