Gewalt in Ägypten : Ein Toter nach Anschlag vor italienischem Konsulat

Mindestens ein Mensch ist nach Agenturangaben durch eine Bombe vor dem italienischen Konsulat in Kairo getötet worden. Mehrere Gebäude sind schwer beschädigt.

Blick auf den Ort der Bombenexplosion in Kairo.
Blick auf den Ort der Bombenexplosion in Kairo.Foto: REUTERS

Bei einer Bombenexplosion vor dem italienischen Konsulat in Kairo ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Vier weitere Menschen seien bei dem Anschlag am frühen Samstagmorgen verletzt worden, meldete die regierungsnahe Nachrichtenseite Al-Ahram unter Berufung auf Mitarbeiter der Sicherheitsdienste.

Demnach explodierte vor dem Konsulat eine Autobombe. Aus anderen Quellen hieß es, ein Unbekannter habe von einer angrenzenden Brücke eine Bombe auf einen Wagen geworfen. Bislang hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt.

Ein dpa-Reporter am Ort der Explosion berichtete, das Konsulat sei schwer beschädigt worden. Demnach stürzte eine Außenfassade größtenteils ein, Fenster wurden aus den Angeln gehoben. Auch Nachbargebäude seien in Mitleidenschaft gezogen worden. Zudem sei eine Wasserleitung geborsten. Als Folge gebe es eine Überschwemmung. Überall lägen Trümmerteile herum.

Ägypten erlebt seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi vor rund zwei Jahren regelmäßig Anschläge. Erst Ende Juni war Generalstaatsanwalt Hischam Barakat bei einem Bombenattentat in Kairo getötet worden. In der vergangenen Woche starben fast 120 Menschen bei Angriffen islamistischer Extremisten auf Posten der Armee und anschließenden Gefechten auf der Sinai-Halbinsel getötet worden. Die Terrormiliz Islamischer Staat bekannte sich zu den Anschlägen. dpa


0 Kommentare

Neuester Kommentar