Politik : Graue Eminenz

-

Der promovierte Theologe ist Generalvikar von Rom und fungiert damit als rechte Hand des Bischofs von Rom, also des Papstes. Seit 14 Jahren ist Camillo Ruini Großkanzler der Lateranuniversität, Präsident der italienischen Bischofskonferenz und hat daher hohen Einfluss unter den italienischen Kardinälen. Ruinis politische Heimat war einst die untergegangene Democrazia Cristiana. Mit Italiens Staatspräsident Silvio Berlusconi versteht er sich gut. Moraltheologisch konservativ führt er im Augenblick eine heftige Kampagne gegen die künstliche Befruchtung im Reagenzglas. Mit der Gesundheit des 74Jährigen steht es nicht zum Besten – Ruini hat mehrere Bypass-Operationen hinter sich. M.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar