Politik : Gruß aus Rom

-

„Seine Heiligkeit Papst Johannes Paul II. sendet den Teilnehmern am Tag der Heimat in Berlin herzliche Segenswünsche. Der Heilige Vater hat mit regem Interesse davon Kenntnis erlangt, dass der Bund der Vertriebenen am 6. September 2003 in Berlin den Tag der Heimat unter dem wegweisenden Motto ’Mit Menschenrechten Europa vollenden’ begeht. Europa hat in seiner jüngeren Geschichte durch menschenfeindliche Ideologien wie auch durch übersteigerte Nationalismen furchtbare Konflikte in und unter den Nationen bis hin zur ungeheuren Tragödie zweier Weltkriege ertragen müssen. Der Tag der Heimat ist dem Gedenken all jener Menschen gewidmet, die durch die zerstörerische Macht des Hasses und der Vergeltung aus ihren angestammten Lebensbezügen gewaltsam herausgerissen wurden; ’die umherirrten, und den Weg zur wohnlichen Stadt nicht fanden’ (Psalm 107, 4). Niemand weiß mehr als die Betroffenen, welche es schmerzlich missen mussten, wie kostbar jenes Grundrecht ist, im Land seiner Kindheit leben zu dürfen, an den Gräbern der Vorfahren sich des familiären Erbes vergewissern zu können und aus der landsmannschaftlichen Verwurzelung Lebensfreude und Selbstbewusstsein zu schöpfen.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben