Hamburg : Verübten Linksextreme Anschlag auf Luxushotel?

Unbekannte haben einen Säure- und Farbanschlag auf ein Hamburger Fünf-Sterne-Hotel verübt. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus.

Hamburg - Da ein linksextremistischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden könne, sei der Staatsschutz eingeschaltet worden, sagte Polizeisprecher Ralf Meyer. Bei dem Hotel handelt es sich um das 200 Jahre alte Luxushotel Louis C. Jacob an der Elbchaussee. Der Sachschaden beträgt nach Angaben des Hotels einige tausend Euro.

"Wir gehen von einer politisch motivierten Straftat aus, der Kontext steht aber noch nicht fest", sagte Meyer. Es sei unklar, ob die Tat im Zusammenhang mit dem G8-Gipfel oder dem asiatisch-europäischen Außenminister-Treffen Ende Mai in Hamburg stehe.

In den vergangenen Monaten gab es im Hamburger Raum mehrere Brandanschläge und Sachbeschädigungen mit vermutetem politischen Hintergrund. Ein Brandanschlag auf ein Auto des Finanzstaatssekretärs Thomas Mirow (SPD) am 26. Dezember 2006 war mit Protest gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm im Juni 2007 begründet. In der vergangenen Woche wurde im Zusammenhang mit den Anschlägen und wegen vermuteter Aktionen gegen den G8-Gipfel der linke Szene- Treff "Rote Flora" in Hamburg und zahlreiche Objekte in weiteren Bundesländern durchsucht. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar