Politik : Hannawald wird in Innsbruck nur Neunter

-

SPORT

Innsbruck (Tsp). Die deutschen Skispringer haben bei der dritten Station der Vierschanzentournee in Innsbruck ihr bislang schwächstes Ergebnis erreicht. Sven Hannawald wurde Neunter, hinter ihm landeten Georg Späth und Michael Uhrmann auf den Plätzen zehn und elf. Es gewann der Slowene Peter Zonta. Der Norweger Sigurd Pettersen, der die ersten beiden Springen gewonnen hatte, wurde diesmal Vierter. Er führt vor dem Abschlussspringen in Bischofshofen weiter die Gesamtwertung an. Bester Deutscher ist Späth als Fünfter vor Uhrmann als Achter. Hannawald belegt Rang neun.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben