Politik : Hinter den Linden: Büchernarr

Carsten Germis

Verkehrsminister Reinhard Klimmt (SPD) hat zwei große Hobbys. Zum einen ist das der Fussball. Zum anderen haben es ihm alte Bücher angetan. An einem Antiquariat kommt der SPD-Politiker nur schwer vorbei. Er hält auch schon mal an, wenn der Weg ihn an einer solchen Bücherstube vorbeiführt und noch ein bisschen Zeit zum Stöbern ist. Fussball bereitet ihm in diesen Tagen wenig Freude. Wegen undurchsichtiger Finanztransaktionen in seiner Zeit in der Vereinsführung des 1. FC Saarbrücken, droht Klimmt ein Strafbefehl der Koblenzer Staatsanwaltschaft. Die Begeisterung für seinen Heimatverein dürfte das dämpfen.

In Berlin kann er bei Hertha BSC aber immerhin den Tabellenführer der 1. Liga besuchen: Das hilft über den Ärger mit dem Heimatverein vielleicht hinweg und versöhnt wieder ein wenig mit dem Fussball. Die Begeisterung für Bücher kann Klimmt dagegen ohne jede Einschränkung genießen. Verglichen mit Saarbrücken ist die Hauptstadt ein richtiges Eldorado für jeden Büchernarren. Antiquariate gibt es wie Sand im Meer, und wer sie betritt, findet manche Kostbarkeit in den Regalen. Kürzlich hat Klimmt bei seinen Entdeckungstouren sogar fachkundige Begleitung gehabt. Berlins Kultursenator Christoph Stölzl soll mit ihm eine Reihe lohnenswerter Buchhandlungen abgeklappert haben, in denen sich die begehrten Kostbarkeiten finden, heißt es. Unbekannt ist, ob Klimmt ein seltenes Buch gefunden und gekauft hat. Bekannt ist dagegen, dass er diese Art von Entdeckungstour durch Berlin genossen hat. Es sei sehr schön gewesen, hat der Verkehrsminister später jedenfalls berichtet.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben