Politik : Historisch zwangsläufig: das "Ladenöffnungsgesetz" wird kommen (Glosse)

os

"Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken." Die Quelle dieses Gesetzes lautet: 2. Mose 20,11; Hes 20,12; Hebr 4,9.10. Wer ruht heute noch? Ausruhen ist langweilig. Die Weltgeschichte ist nicht aufzuhalten. Jahrzehntelang waren die Ladenöffnungszeiten eingeschränkt. Jetzt wird die Marktwirtschaft eingeführt und jeder Laden darf bald auf- und zumachen, wann er will. Aber auch das wird irgendwann langweilig. Der Kampf geht weiter. Dann wird der Prozess der Marktwirtschaft in einen neuen Prozess der Regulierung übergeführt. Nachdem das Ladenschlussgesetz gänzlich abgeschafft sein wird, kommt mit historischer Zwangsläufigkeit das Ladenöffnungsgesetz. Da steht dann drin, wann die Geschäfte aufmachen müssen. Dafür gibt es schon jetzt gute Vorschläge. Sonnabends zwischen 17 und 24 Uhr beispielsweise (Art. 1, Abs 27 Ldnöges.; Vordng. 48645/1999) Dann kann man nach der Arbeit, oder - je nach Lebensstil - nach dem Ausschlafen in aller Ruhe eingelegte Auberginen und Champagner kaufen, damit der Abend gut anläuft. Dafür können die Geschäfte dann ruhig am Sonntag bis 17 Uhr geschlossen bleiben.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben