In Behandlung : Was die WHO empfiehlt

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) berichtet, dass Ende 2009 weltweit 5,2 Millionen Menschen Aidsmedikamente bekommen haben. Die Zahl der behandelten Erkrankten ist in einem Jahr um 1,2 Millionen Menschen gestiegen. Die WHO empfiehlt, mit der Behandlung von HIV-Infizierten in Zukunft früher zu beginnen. Das Argument: Je früher die Behandlung beginne, desto einfacher sei sie. Es müssten weniger teure Medikamente eingesetzt werden als dann, wenn die Menschen schon sehr krank seien. Die Zahl der Behandlungsbedürftigen würde von zehn Millionen auf 15 Millionen Menschen steigen, wenn die WHO-Empfehlungen umgesetzt würden. deh

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar