Politik : Ingo Schmitt ist Berliner CDU-Chef – er sucht ein „Spitzenteam“

-

Berlin Der Europa-Abgeordnete Ingo Schmitt ist neuer Landesvorsitzender der Berliner CDU. Schmitt erhielt 83 Prozent der Delegiertenstimmen. Er ist der vierte Vorsitzende der Berliner CDU in vier Jahren. Sein Vorgänger Joachim Zeller gab Anfang Mai nach zwei Jahren auf. Schmitt forderte seine Parteifreunde auf, weiteren Streit zu vermeiden. Als wichtigstes Projekt bezeichnete Schmitt die Suche nach einem „Spitzenteam“, das für die Berliner CDU in den Wahlkampf 2006 gehen soll. Schmitt will für die Wahl zum Abgeordnetenhaus einen Spitzenkandidaten von außen gewinnen. Noch besser als das Ergebnis Schmitts war das seines neuen Generalsekretärs Frank Henkel. Für ihn stimmten 89 Prozent. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden als „Quereinsteiger“ der Professor an der Freien Universität, Manfred Wilke, und der Mediziner Axel Ekkernkamp gewählt. wvb.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar