Irak : Islamistengruppe dementiert Tod von Al-Qaida-Führer

Die Sunnitengruppe Islamstaat im Irak hat den Tod des mutmaßlichen Anführers des Terrornetzwerks Al Qaida im Irak, Abu Ajub al Masri, dementiert.

Dubai - Masri befinde sich in Sicherheit, teilte die mit Al Qaida verbundene Allianz in einer im Internet veröffentlichten Erklärung mit. "Gott schützt ihn und er kämpft weiterhin gegen die Feinde Gottes", teilte die Gruppe mit.

Die irakische Regierung hatte zuvor mitgeteilt, sie prüfe Geheimdienstinformationen, wonach Masri internen Kämpfen der Al Qaida zum Opfer gefallen sei. Die Angaben müssten geprüft werden, seien aber "glaubwürdig", sagte der Sprecher des Bagdader Innenministeriums, General Abdel Karim Chalaf, dem staatlichen Fernsehsender Al Irakija. Die US-Armee konnte die Information zunächst nicht bestätigen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben