Irak : Türkische Armee ruft "Sicherheitszonen" an Grenze aus

Die türkische Armee hat drei Regionen entlang der Grenze zum Irak zu "Sicherheitszonen" erklärt. Die Militärs versichern, dass die Maßnahme kein Vorbote eines Einmarsches sei.

IstanbulDie türkische Armee hat drei Regionen entlang der Grenze zum Irak zu "Sicherheitszonen" erklärt. Die Gebiete der "Sichheitszonen" umfassten Teile der Provinzen Hakkari, Sirnak und Siirt im äußersten Südosten der Türkei, berichteten türkische Fernsehsender und Zeitungen. Die Ausnahmeregeln, die bis September gelten sollen, sehen unter anderem ein Überflugverbot für die Gegenden vor.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sprach von einer Routinemaßnahme zur effektiven Bekämpfung der kurdischen Rebellengruppe PKK, die ihre Gewaltaktionen in der Türkei von Nordirak aus lenkt. Die Einrichtung der Sonderzonen sei aber nicht als Vorbereitung einer möglichen Militärintervention im Nordirak zu verstehen, betonten Militärkreise nach einer Meldung des Nachrichtensenders NTV.
 
Die Armee verlangt von der Regierung grünes Licht für einen Vormarsch nach Nordirak, um dort gegen Lager der PKK vorgehen zu können; bisher gibt es aber keinen Parlamentsbeschluss für eine Truppenentsendung. Regierung und Armee hatten am Mittwochabend Berichte über einen ersten Vorstoß türkischer Truppen nach Nordirak dementiert. (mit AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben