Israel : Außenminister Lieberman kommt nach Berlin

Der neue ultrarechte israelische Außenminister Avigdor Lieberman bricht heute zu seiner ersten Europa-Reise auf. Dabei steht auch ein Antrittsbesuch in Deutschland auf dem Programm.

Lieberman
Der umstrittene israelische Außenminister Lieberman trifft am Donnerstag seinen deutschen Kollegen Steinmeier. -Foto: dpa

JerusalemLieberman werde am Donnerstag in Berlin mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) zusammentreffen, schrieb die israelische Zeitung Jediot Achronot.  Der wegen anti-arabischer Äußerungen umstrittene Lieberman wolle bei seiner Europa-Reise den Boden für die Vorstellung der Leitlinien der neuen israelischen Regierung bereiten, hieß es. Der israelische Chefdiplomat werde sich auch bemühen, Gegner einer Intensivierung der Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Israel umzustimmen.

Laut israelischem Außenministerium wird Lieberman zuvor auch Rom, Paris und Prag besuchen. Sein italienischer Amtskollege Franco Frattini, mit dem Lieberman bereits morgen zusammentreffen soll, nannte im Gespräch mit Jediot Achronot Bedingungen für eine Fortsetzung der Unterstützung Israels. "Israel muss seinen Willen zur Fortsetzung des Friedensprozesses erklären, die Entscheidungen des Nahost-Quartetts akzeptieren, zum regionalen Frieden beitragen und den Dialog mit Syrien vorantreiben", sagte Frattini. "Es ist kein Geheimnis, dass nicht alle europäischen Länder Israel unterstützen und ihm gegenüber solche Sympathien hegen wie wir." Er wolle Lieberman auch bitten, sanftere Töne anzustimmen.

Der Zeitung zufolge plant plane Lieberman im Sommer zudem eine diplomatische Reise nach Lateinamerika und Afrika. Ziel der Afrika-Reise sei es, dort dem iranischen Einfluss entgegenzuwirken, der in Israel Besorgnis errege. Lieberman wolle dabei eine Delegation von Geschäftsleuten, Landwirtschaftsexperten und Wissenschaftlern mitnehmen, um eine größere wirtschaftliche Zusammenarbeit zu fördern. In Südamerika wolle er unter anderem Argentinien und Brasilien besuchen. (rf/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar