Italien : Mutmaßliche Terroristen verhaftet

Die italienische Polizei hat sechs mutmaßliche Mitglieder einer linken Terrorzelle festgenommen, die auch einen Anschlag auf den G-8-Gipfel im Juli geplant haben sollen

Einer der Verhafteten war in der Vergangenheit verdächtigt worden, den Terror der linksextremen Roten Brigaden in den siebziger und achtziger Jahren unterstützt zu haben, berichteten italienische Medien. Die Polizei ging in mehreren Regionen gegen Verdächtige vor, darunter auf Sardinien. Zuvor hatte sie deren Telefongespräche abgehört.

Die Verhafteten sollen unter anderem ein Attentat gegen den zunächst auf der Insel La Maddalena vor Sardinien geplanten G-8-Gipfel vorgehabt haben. Italien hat den Gipfel nach dem schweren Erdbeben in den Abruzzen als Zeichen der Solidarität aber nach L'Aquila verlegt.

Unterdessen haben heute die zweitägigen Beratungen der G-8-Entwicklungsminister in Rom begonnen. Sie bereiten den Gipfel im Juli vor. Thema sind die tiefgreifenden Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise für arme Länder. Beraten werden soll, wie die in den vergangenen Monaten auf internationaler Ebene diskutierten Lösungsvorschläge zusammengeführt werden können.

ZEIT ONLINE, sp, dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar