Politik : Japan in der Krise: Tritt Mori doch zurück?

Der japanische Ministerpräsident Yoshiro Mori gerät immer stärker unter Druck. Medienberichten zufolge steht sein Rücktritt unmittelbar bevor. Mori dementierte der Nachrichtenagentur Jiji zufolge jedoch Berichte, er werde an diesem Samstag wahrscheinlich seinen Rücktritt ankündigen. Die japanischen Zeitungen "Nihon Keizai Shimbun" und "Yomiuri Shimbun" berichteten am Freitag unter Berufung auf Moris Liberaldemokratische Partei (LDP), Mori wolle angesichts vieler Gerüchte für Klarheit der politischen Verhältnisse sorgen. Mori ist in der Bevölkerung wegen der Flaute der Konjunktur und nach Affären unbeliebt. Er steht in seiner Liberaldemokratischen Partei unter Druck, noch vor dem Parteitag am kommenden Dienstag seinen Amtsverzicht anzukündigen. Viele Abgeordnete befürchten, mit Mori die Oberhauswahlen im Juli nicht gewinnen zu können. Am Montag hatte der Ministerpräsident ein zweites Misstrauensvotum seit November überstanden.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben