Politik : Kahn: Wir müssen übermenschlich spielen

NAME

SCHWARZ ROT GOLD

Die deutschen Fußballer sind angestachelt. Voller Vorfreude gaben sich die Spieler vor dem WM-Halbfinale gegen Gastgeber Südkorea. Kapitän Oliver Kahn sagte vor dem Spiel am Dienstag (13 Uhr 30 MESZ, live in ARD und Premiere) selbstbewusst: „Das wird ein großes Fußball-Fest. Wir brennen auf dieses Erlebnis.“ Auch negative Nachrichten können die Deutschen nicht mehr schocken.

Die Verletzung von Dietmar Hamann, die den Einsatz des Mittelfeldspielers fraglich macht? „Wir haben gute Alternativen“, antwortet Teamchef Rudi Völler. Die Kritik der internationalen Presse am glanzlosen „Rumpelfußball“ der Deutschen? „Vielleicht errumpeln wir uns ja den Weltmeistertitel. Wie, ist mir wurscht“, antwortete Christian Ziege. Auch Christoph Metzelder ist es leid, sich rechtfertigen zu müssen. „Wir sind im Halbfinale, darauf können wir stolz sein“, sagte der Abwehrspieler, der beim knappen 1:0-Sieg im Viertelfinale gegen die USA nicht überzeugen konnte. Die Mannschaft weiß, dass sie sich steigern muss, wenn sie gegen die euphorischen Koreaner und 64 000 Zuschauer bestehen will. Bundestrainer Michael Skibbe meinte am Sonntag sogar, Deutschland gehe als Außenseiter ins Spiel. Auch Oliver Kahn hat die Gefährlichkeit des Auswärtsspiels erkannt. Für den Kampf ums Finale fordert er: „Wir müssen eine übermenschliche Leistung bringen.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben