Politik : Kampf gegen Terror: Fahndung wie zu RAF-Zeiten

mal

Zum Thema Online Spezial: Terror gegen Amerika
Militärische Reaktionen: Die Vorbereitungen auf einen Gegenschlag
Osama bin Laden: Amerikas Staatsfeind Nummer 1
Fahndung: Der Stand der Ermittlungen
Rettungsarbeiten: Die Suche nach den Verschütteten
Fotos: Die Ereignisse seit dem 11. September in Bildern In Deutschland läuft zurzeit die größte Terroristen-Fahndung seit der Suche nach den Mitgliedern der Rote-Armee-Fraktion (RAF) in den siebziger und achtziger Jahren. Mehrere hundert Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA) sowie der Länderpolizeien seien ausschließlich mit der Aufklärung der Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon befasst, sagte am Mittwoch der Sprecher des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden, Jürgen Stoltenow, dem Tagesspiegel. Die "Washington Post" hatte unter Berufung auf die Deutsche Botschaft in den USA berichtet, dass der Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), August Hanning, in der vergangenen Woche mit einer großen Delegation in Washington gewesen sei, um die Fahndung mit den amerikanischen Geheimdiensten zu koordinieren. Gespräche seien sowohl mit dem Direktor der US-Bundespolizei FBI, Robert S. Mueller, als auch mit Vertretern der CIA und des Außenministeriums geführt worden. Der BND wollte dazu zunächst nicht Stellung nehmen. Auch in anderen europäischen Ländern laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Frankreich und Spanien meldeten am Mittwoch Verhaftungen von Mitgliedern islamistischer Netzwerke.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar