Kasachstan : Regierung zurückgetreten

In dem zentralasiatischen Staat Kasachstan ist die Regierung von Ministerpräsident Danial Achmetow zurückgetreten. Präsident Nursultan Nasarbajew nahm den Rücktritt an.

Moskau - Nasarbajew habe die Minister beauftragt, bis zur Ernennung einer neuen Regierung die Geschäfte weiterzuführen, meldete die Nachrichtenagentur Interfax aus der Hauptstadt Astana. Gründe für den Rücktritt wurden zunächst nicht genannt. Achmetow war von Nasarbajew beauftragt worden, die kasachische Wirtschaft aus ihrer Rohstoffabhängigkeit zu lösen.

Der Präsident beriet mit der Führung der von ihm geleiteten Mehrheitspartei Nur Otan über einen Nachfolger für das Amt des Ministerpräsidenten. Als Favorit galt unter anderen der bisherige Vizeregierungschef Karim Massimow. In dem autoritär regierten Staat kursierten bereits seit mehreren Monaten Gerüchte über einen möglichen Rücktritt des Regierungschefs.

Das Parlament setzte für Mittwoch eine gemeinsame Sitzung der beiden Kammern zur Wahl eines Nachfolgers von Achmetow an. Gemäß der kasachischen Verfassung ernennt der Präsident den Regierungschef mit Zustimmung des Parlaments. Achmetow war seit 2003 kasachischer Ministerpräsident. Mehrere seiner Vorgänger waren in Opposition zum autoritär regierenden Präsidenten Nasarbajew gegangen und leben im Exil. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben