Kauf von Chrystal Meth : Verfahren gegen Michael Hartmann eingestellt

Gegen eine Geldauflage ist das Verfahren gegen den SPD-Politiker Michael Hartmann eingestellt worden. Er hatte zugegeben, die Droge Chrystal Meth gekauft und genommen zu haben.

Das Verfahren gegen den SPD-Politiker Michael Hartmann wurde gegen eine Geldauflage eingestellt.
Das Verfahren gegen den SPD-Politiker Michael Hartmann wurde gegen eine Geldauflage eingestellt.Foto: dpa

Ein Ermittlungsverfahren der Berliner Staatsanwaltschaft gegen den SPD-Politiker Michael Hartmann wegen des Kaufs von Drogen ist nach Angaben seines Anwalts eingestellt worden. Hartmann müsse eine Geldauflage bezahlen, teilte sein Rechtsanwalt Johannes Eisenberg am Donnerstag mit.

Hartmann, der für die SPD im Bundestag sitzt, hatte zugegeben, im Herbst 2013 das synthetische Rauschgift Crystal Meth in geringer Menge gekauft und genommen zu haben. Er sei aber nicht abhängig. „Mit dieser Verfahrenseinstellung entspricht die Staatsanwaltschaft dem in vergleichbaren Fällen üblichen Verfahren, das ausdrücklich so im Betäubungsmittelrecht und in der Strafprozessordnung vorgesehen ist“, teilte Eisenberg weiter mit. Es gebe keine Sonderbehandlung - „weder im Positiven noch im Negativen“. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben