Kita-Streit : Gewerkschaften fahren Streiks zurück

Die bundesweiten Streikaktionen an den Kindergärten und Tagesstätten sollen ab morgen deutlich reduziert werden.

Grund seien die nahenden Sommerferien, teilte ein Sprecher der Gewerkschaft ver.di mit. In vielen Horten seien jetzt Sommerfeste geplant, ebenso auch Abschlussfeiern für die Kinder, die künftig in die Schule gingen.

Heute hatten sich nach Angaben der Gewerkschaft noch einmal über 12.000 Beschäftigte an den Arbeitsniederlegungen und Protesten beteiligt. Betroffen waren Einrichtungen in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und in Sachsen.

Mit den Streiks wollen die Erzieherinnen zusammen mit den Gewerkschaften ver.di und GEW ihren Forderungen nach höherer Bezahlung und einem besseren Gesundheitsschutz Nachdruck verleihen. Die Tarifverhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern waren am vergangenem Freitag ergebnislos abgebrochen worden. (mm/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben