KONTROLLREGIME : Pieter Feith überwacht die Unabhängigkeit

Ein EU-Sondergesandter, der Niederländer Pieter Feith, soll die ersten Schritte des unabhängigen Kosovo begleiten und Unruhen zwischen Kosovo-Albanern und Serben verhindern. Allerdings gibt es mit Russland Streit um diese Doppelfunktion. Feith hat Kompetenzen, die in den Augen von Kritikern denen eines Kolonialgouverneurs gleichen. Der langjährige Berater von EU-Chefdiplomat Javier Solana kann Beschlüsse der Kosovo-Führung kassieren. Er kann

Ermittlungen wegen Korruption oder organisierter Kriminalität anstoßen. Notfalls kann er hochrangige Kosovo-Beamte absetzen.

Rückendeckung erhält Feith bei seiner Arbeit von der EU-Krisenmission EULEX. Mit 1800 Polizisten, Richtern und Zollbeamten soll sie beim Aufbau einer multi-ethnischen Polizei, Verwaltung und Justiz helfen, in der Serben nicht diskriminiert werden. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben