Politik : Kosovo: Zukunft der Provinz im Sicherheitsrat umstritten

Der Leiter der UN-Friedensmissionen, Jean-Marie Guehenno, hat vor einer überstürzten Wahl im Kosovo gewarnt. Er sagte am Dienstag dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, die Vorbereitung der Abstimmung werde etwa acht Monate dauern. Innerhalb des Sicherheitsrats hat es Unstimmigkeiten über den künftigen Status der Provinz Kosovo gegeben, die Teil Jugoslawiens ist, aber von den Vereinten Nationen verwaltet wird. Die USA forderten eine schnelle Wahl. Russland erklärte, zunächst müsse die Sicherheit gewährleistet sein, damit die geflüchteten Serben zurückkehren könnten. Nach dem Tod eines Serben in der serbischen Enklave Strpce war es am Dienstagabend unterdessen zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Kfor-Soldaten gekommen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben