Politik : Kriminalität: Schäden von 7 Milliarden Mark

Die festgestellten finanziellen Schäden durch Organisierte Kriminalität sind im vergangenen Jahr in Deutschland sprunghaft um rund sechs Milliarden Mark auf 7,28 Milliarden Mark angestiegen. Der Anstieg sei durch mehrere Großverfahren zu erklären, teilte Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) am Freitag in Berlin anlässlich der Veröffentlichung des Lagebildes zur Organisierten Kriminalität mit. Allein die Affäre um die baden-württembergische Bohrtechnik-Firma FlowTex habe mit 4,3 Milliarden Mark zu Buche geschlagen. Im Jahr 2000 waren 854 Verfahren im Zusammenhang mit der Organisierten Kriminalität anhängig, 38 mehr als im Vorjahr. Dabei seien 9421 Tatverdächtige ermittelt worden, rund 1600 mehr als 1999. Bei den Verfahren seien Vermögenswerte im Wert von 583 Millionen Mark sicher gestellt worden. Schily forderte eine Verstärkung der grenzüberschreitenden Kooperation beim Kampf gegen die Organisierte Kriminalität. Die Union warf Schily vor, der Organisierten Kriminalität mit seiner Politik Vorschub zu leisten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben