Kuba : Neue Fernseher und neuer Fernsehsender

Der Wechsel an Kubas Staatsspitze mach sich bemerkbar - erste Reformen finden statt. Nun kündigt Kuba die Gründung eines neuen Fernsehsenders an. Auf dem Kanal könnten die Kubaner auch ausländische Sendungen sehen, sofern sie sich die neuen Fernsehgeräte leisten können.

Fernsehen auf Kuba
Schöne neue Fernsehwelt auf Kuba. -Foto: AFP

HavannaKubas Führung setzt ihren Reformkurs mit der Gründung eines neuen Fernsehsenders fort. In diesem Jahr solle der fünfte Fernsehkanal des kommunistischen Inselstaates auf Sendung gehen und für sein Programm Material aus etwa zehn Ländern verwenden. Dies sagte der Vize-Chef des staatlichen Kubanischen Instituts für Radio und Fernsehen (ICRT), Luis Acosta, laut lateinamerikanischen Presseberichten bei einem Kongress des kubanischen Schriftsteller- und Künstlerverbands UNEAC. Mit dem ausländischen Material sollen demnach täglich 24 Stunden Programm bestritten werden. Den TV-Kanälen sowie die den 91 staatlichen Radiosendern würden dieses Jahr mehr als 15 Millionen Dollar (9,6 Millionen Euro) zur Verfügung gestellt, um ihre Ausstattung zu verbessern, hieß es weiter.

Nach der Wahl des neuen kubanischen Staatschefs Raúl Castro als Nachfolger seines kranken älteren Bruders Fidel Castro Ende Februar waren in den vergangenen Tagen mehrere Reformen in Kraft gesetzt worden. Dazu gehörte die Erlaubnis, Mobiltelefone zu nutzen, was bisher Ausländern und hochrangigen Regierungsmitarbeitern vorbehalten war. Seit Wochenbeginn dürfen Kubaner auch in bislang ausländischen Touristen vorbehaltenen Hotels übernachten. Am Dienstag trat zudem eine Verordnung in Kraft, die das Verkaufsverbot von Computern, Fernsehern und anderen Elektrogeräten aufhebt. Allerdings steht die äußerst geringe Kaufkraft der Kubaner einer wirklichen Nutzung der neuen Möglichkeiten im Wege. (ck/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar