Politik : Labour streitet mit Blair über Ausweise

-

London Tony Blair kann die Briten nicht von den Vorzügen eines Personalausweises überzeugen. Bei seiner Pressekonferenz hielt er einen Pass mit biometrischen Personenangaben hoch und sagte: „Jeder braucht in Zukunft einen solchen Pass, wenn er zum Beispiel in die USA reisen will.“ Das zu einem biometrischen Personalausweis auszubauen, koste nur 30 Pfund mehr pro Person. Doch als das Unterhaus darüber abstimmte, eine Ausweispflicht einzuführen, wurde Labours Mehrheit durch eine Rebellion von 20 Hinterbänklern um mehr als die Hälfte reduziert. „Ohne Fraktionszwang hätten wir das niedergestimmt“, meinte einer. Die Kritik an dem Projekt wuchs durch einen Bericht der London School of Economics (LSE), der astronomische Kosten errechnete. Matthias Thibaut

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben