Libanonkrieg : Hisbollah schießt Raketen auf Haifa

Bei einem Raketenangriff der Hisbollah auf die nordisraelische Stadt Haifa sind am Sonntagabend jüngsten Angaben zufolge mindestens drei Menschen getötet und mehr als 30 weitere verletzt worden.

Jerusalem - Dies teilte die Polizei in der drittgrößten Stadt Israels mit. Wie das israelische Fernsehen berichtete, wurden zwei Häuser in einem Wohnviertel getroffen. Eines der Häuser in dem arabischen Viertel Wadi Nisnas sei eingestürzt, das andere stehe in Flammen. Auch in Vororten Haifas schlugen nach Polizeiangaben Raketen ein, dabei sei aber niemand verletzt worden. Mindestens 160 Raketen seien am Sonntag auf den Norden Israels abgefeuert worden, mehr als 40 von ihnen hätten Häuser getroffen, teilte die Polizei mit.

Nach dem Raketenangriff der radikalislamischen Hisbollah auf Ortschaft Kfar Giladi erlag am Sonntagabend ein zwölftes Opfer den erlittenen Verletzungen. Dies teilten Polizei und Rettungskräfte mit. Es war der schwerste Raketenangriff seit dem Beginn der Auseinandersetzungen im Norden Israels und im Libanon am 12. Juli. Wie die israelische Armee mitteilte, handelte es sich bei den Opfern um Angehörige einer Reserveeinheit. Sie hätten in Zelten vor dem Ortseingang campiert. Fünf weitere Soldaten seien verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Seit Beginn der israelischen Offensive im Libanon feuerte die Hisbollah mehr als 2700 Raketen auf Israel ab. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben