Liberale : Die FDP verliert ihre Mitglieder

Die Talfahrt der FDP führt auch zu einem drastischen Mitgliederschwund. Seit dem Hoch nach der Bundestagswahl 2009 haben die Liberalen gut acht Prozent ihrer Mitgliedschaft verloren.

Aktuell hat die FDP 66 138 Mitglieder, wie Parteisprecher Wulf Oehme am Donnerstag in Berlin mitteilte. Ende 2009 waren es noch 72 116 Mitglieder, also rund 6000 mehr. Ende 2010 hatten noch 68 541 Menschen das Parteibuch der FDP. Seit Jahresbeginn haben die Liberalen somit 2.403 Mitglieder verloren.

Oehme betonte, aktuell bewege sich die FDP wieder auf dem Niveau der Vorwahljahre. Von 2003 bis 2008 hatte die Partei zum Jahresende weniger Mitglieder als derzeit, nur Ende 2002 lag sie knapp über der aktuellen Zahl. Oehme sprach von einer „Stabilität“ der Zahlen. Es habe sich gezeigt, dass sich um die Bundestagswahl 2009 herum viele Interessenten der Partei angeschlossen, sie bald aber auch wieder verlassen hätten. Auch der Spendeneingang ist nach den Worten von Oehme nach der Wahl 2009 gesunken, 2010 habe er aber im Rahmen des Geplanten gelegen. Für 2011 seien noch keine Tendenzaussagen möglich. Es seien keine Auffälligkeiten bemerkbar. Allerdings muss die FDP aufgrund der mageren Wahlergebnisse der letzten Monate und des damit verbundenen Rückgangs der Gelder aus der staatlichen Parteienfinanzierung mit negativen Folgen für die Parteikasse rechnen. (dapd)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben