Politik : London: Atomschlag denkbar

„Zur Selbstverteidigung“/ Beweisen Abhörbänder Iraks Schuld?

-

London/Washington (dpa). Großbritannien schließt im Fall einer „extremen nationalen Selbstverteidigung“ den Einsatz von Atomwaffen nicht aus. „Das ist und bleibt Position der Regierung“, sagte Verteidigungsminister Geoff Hoon mit Blick auf den Irak-Konflikt im BBC-Fernsehen. Es sei aber schwierig, sich eine solche Situation vorzustellen.

Derweil gehen die diplomatischen Bemühungen für eine friedliche Lösung des Irak-Konfliktes weiter. Die arabischen Staaten wollen Saddam Hussein nach Angaben von Diplomaten aus diesen Ländern geschlossen zum Rücktritt auffordern. Am Mittwoch will US-Außenminister Colin Powell im UN-Sicherheitsrat Beweise vorlegen, dass der Irak weiterhin gegen die Abrüstungsauflagen der UN verstößt. Dem US-Magazin „Newsweek“ zufolge sollen US-Geheimdienste über Abhörprotokolle verfügen, die zeigen, dass Bagdad Gegenstände vor den Inspekteuren versteckt. Einen Krieg gegen den Irak würden die USA mit einem massiven Luftangriff beginnen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben