London : Gedenkfeier für Litwinenko

Freunde haben in einer Londoner Moschee eine Gedenkfeier für den an einer Vergiftung gestorbenen ehemaligen russischen Geheimagenten Alexander Litwinenko abgehalten.

London - Später am Tag sollte noch eine private Feier für die Familie stattfinden, wie der Litwinenko-Vertraute Alexander Goldfarb sagte. Unter den zehn Teilnehmern an der Gedenkfeier in der Regent`s-Park-Moschee im Zentrum der britischen Hauptstadt war Beobachtern zufolge auch der tschetschenische Rebellenführer Achmed Sakajew, der in Großbritannien lebt. Die Beisetzung Litwinenkos sollte auf dem Londoner Highgate-Friedhof stattfinden, auf dem auch Karl Marx begraben ist. Entgegen früheren Berichten des Vaters von Litwinenko sollte der Ex-Spion aber nicht nach muslimischem Brauch bestattet werden.

Die britische Polizei erklärte am Mittwochabend, sie betrachte den mysteriösen Tod des russischen Ex-Agenten und Kreml-Kritikers Litwinenko nun offiziell als Mord. Litwinenko starb am 23. November an dem radioaktiven Gift Polonium 210. Auf seinem Sterbebett in einem Londoner Krankenhaus hatte er zuvor den russischen Präsidenten Wladimir Putin beschuldigt, seine Ermordung in Auftrag gegeben zu haben. Der Kreml wies dies strikt zurück. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar