Medienbericht : Ehemaliger irakischer Vizepräsident gefangengenommen

Er war ein Vertrauter des früheren irakischen Machthabers Saddam Hussein - jetzt wurde er offenbar im Nordirak gefasst. Isset Ibrahim al-Duri war im April 2003 untergetaucht. Ein DNS-Test soll seine Identität endgültig klären.

DubaiDer ehemalige irakische Vizepräsident Isset Ibrahim al-Duri ist nach Angaben des Nachrichtensenders Al-Arabija in der nordirakischen Provinz Salaheddin gefangen genommen worden. Der Sender berichtete am Mittwoch, der ehemalige Vertraute von Ex-Präsident Saddam Hussein sei inzwischen nach Bagdad gebracht worden, wo ein DNS-Test seine Identität endgültig klären solle. Al-Duri war nach dem Einmarsch der US-Armee in Bagdad im April 2003 untergetaucht. Er soll in den vergangenen Jahren eine maßgebliche Rolle bei der Finanzierung von Attacken irakischer Aufständischer gespielt haben. Er war das einzige Mitglied der alten Führungsriege, das den Amerikanern bislang entkommen konnte.

Der nationale Sicherheitsberater des Irak, Muwaffak al-Rubai,hatte wenige Stunden vor der Gefangennahme Al-Duris in einem Interview mit der arabischen Zeitung "Al-Sharq Al-Awsat" erklärt, der frühere Saddam-Vize lebe in Damaskus. Arabische Medien hatten in den ersten zwei Jahren nach dem Sturz des Saddam-Regimes mehrfach falsch berichtet, Al-Duri sei verhaftet worden. Der US-Armee soll er mehr als einmal knapp entkommen sein. (mfa/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben