Politik : Mehr Rente als Kinder-Stimulans (Meinung)

ca

Die Entscheidung für Kinder ist und bleibt eine private Entscheidung. Der Staat darf sich da nicht einmischen. Doch die Union hat Recht, wenn sie jetzt darauf verweist, dass die Wünsche junger Leute nach Familie und Kindern und die Zahl der tatsächlich geborenen Kinder weit auseinanderklaffen. Eine aktive Familienpolitik ist also gefordert. Die Bundesrepublik ist eine Gesellschaft, in der Kinder zusehends an den Rand gedrängt werden. Die immer differenzierteren Erwartungen der Menschen an das eigene Leben haben wie das gestiegene Lebensniveau dazu geführt, dass unsere Gesellschaft strukturell kinderunfreundlich geworden ist. Es ist eben nicht mehr wie in den 50er Jahren, als Bundeskanzler Adenauer den schlichten familienpolitischen Satz formulieren konnte: Kinder kriegen die Leute von alleine. Heute wollen Männer und Frauen Familie und Beruf vereinbaren. Mehr Teilzeitarbeitsplätze wären notwendig. Wer Kinder erzieht, hat nach wie vor Nachteile bei der eigenen Altersversorgung. Die Liste ließe sich fortsetzen. Nicht alles kann Aufgabe des Staates sein. Aber für ein bisschen mehr soziale Gerechtigkeit im Interesse der Familien darf er schon sorgen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben