Merkel und Schröder : Schulter an Schulter

Zu einer ungewöhnlichen politischen Spitzenbegegnung ist es am Dienstagabend in Berlin gekommen.

Merkel und Schröder Foto: dpa
Kanzlerin trifft Ex-Kanzler: Angela Merkel und Gerhard Schröder beim Sommerfest der SPD-Fraktion. -Foto: dpa

BerlinZu einer ungewöhnlichen politischen Spitzenbegegnung ist es am Dienstagabend in Berlin gekommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Vorgänger Gerhard Schröder (SPD) tranken beim Sommerfest der SPD-Fraktion Schulter an Schulter ein Glas Wein. Mit einem großen Schirm vor Regen geschützt, plauderten beide einträchtig miteinander. In einer Art ganz großer Koalition saßen auch Vizekanzler Franz Müntefering (SPD), Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD), die Fraktionschefs von Union und SPD, Volker Kauder und Peter Struck sowie die Grünen-Spitzenpolitiker Renate Künast und Jürgen Trittin mit am Holztisch.

Zu Beginn des Festes hatte sich Struck wehmütig an rot-grüne Zeiten erinnert. Er begrüßte Schröder als einen "besonderen Freund, den wir alle schmerzlich vermissen". Struck fügte hinzu: "Ich will nicht verschweigen, lieber Gerd, dass es mir lieber wäre, wenn Du heute noch Bundeskanzler wärst." Besonders freundlich hieß der SPD-Politiker auch seine Grünen-Kollegin Künast willkommen. Die große Koalition sei "etwas schwieriger" als das frühere rot-grüne Bündnis. "Vielleicht wird's mal wieder was", sagte Struck zu Künast. (mit ddp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben