Politik : Minister brechen mit Ecevit

NAME

Istanbul (güs). In der Türkei haben Außenminister Ismail Cem und Wirtschaftsminister Kemal Dervis am Donnerstag mit Ministerpräsident Bülent Ecevit gebrochen und dessen taumelnder Regierung damit den entscheidenden Stoß versetzt. Cem legte sein Ministeramt nieder und trat aus Ecevits Partei der Demokratischen Linken (DSP) aus. Damit gab er das Aufbruchssignal für eine weitere Welle von Austritten aus der DSP, die die Regierung ihre Mehrheit im Parlament kosten dürfte. Der parteilose Dervis legte zunächst ebenfalls sein Ministeramt nieder, zog sein Rücktrittsgesuch auf Druck von Ahmet Necdet Sezer aber wenig später zurück. Der Präsident wollte damit offenbar einer Verunsicherung der sprunghaften türkischen Märkte vorbeugen. In Ankara wird damit gerechnet, dass Cem zusammen mit Dervis und dem bereits zu Wochenbeginn sowohl aus der Regierung als auch aus der DSP ausgetretenen Vize-Ministerpräsidenten Hüsamettin Özkan eine neue Partei gründet, die sich die demokratische Reform der Türkei auf die Fahnen schreibt. Der heute 62-jährige Cem galt lange als Kronprinz Ecevits.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar