Politik : Minister Schelter gibt Fehler zu

NAME

Potsdam (thm). Brandenburgs Justizminister Kurt Schelter (CDU/CSU), der wegen einer Immobilien-Affäre in Bedrängnis geraten ist, hat Fehler zugegeben. Er habe bei der Wahl seiner damaligen, inzwischen verurteilten Geschäftspartner „nicht die richtige Hand“ gehabt, sagte Schelter. Er bestritt, wissentlich in die betrügerischen Immobiliengeschäfte verwickelt gewesen zu sein. Bei dem gegen Geldbuße eingestellten Verfahren der Münchener Staatsanwaltschaft sei es um den Vorwurf gegangen, „2000 Mark zu wenig Steuern gezahlt zu haben“. Bis Dienstag erwartet Regierungschef Matthias Platzeck eine Erklärung des Ministers.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben