Politik : Möllemann sprang ohne Rettungssystem

Notautomatik nicht eingeschaltet

-

Berlin (ber). Der ehemalige FDPPolitiker Möllemann hat vor seinem tödlichen Fallschirmabsprung das automatische Rettungssystem „Cypres“ nicht aktiviert. Wie der Tagesspiegel erfuhr, haben dies Untersuchungen des Herstellers Airtec und des Gutachters eindeutig ergeben. Das Ergebnis ist ein wichtiges Indiz für einen Suizid des Politikers. Die „Cypres“-Öffnungsautomatik hätte in einer Höhe von 225 Metern, vier Sekunden vor dem Aufprall, den Reserveschirm geöffnet und ihn sicher zur Erde gebracht. Den entsprechenden Taster habe Möllemann jedoch vor dem Flug nicht betätigt. Das Einschalten von Cypres durch mehrmaligen Tastendruck vor dem Sprung gilt als selbstverständlich. Es ist weltweit noch kein Fall bekannt, in dem das System im Notfall nicht funktioniert hat. Bisher rettete Cypres 1000 Springern das Leben.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar