"Mordfall Dink" : Zwei weitere Verdächtige festgenommen

Die Polizei in der Türkei hat im Zusammenhang mit der Ermordung des umstrittenen Journalisten Hrant Dink zwei weitere Verdächtige festgesetzt.

Istanbul - Nach dem Mord an dem armenisch-türkischen Journalisten Hrant Dink hat die türkische Polizei zwei weitere Verdächtige festgenommen. Ein Verdächtiger sei in Istanbul gefasst worden und ein weiterer in der Scharzmeerstadt Trabzon, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu. Aus dem nordtürkischen Trabzon stammen demnach auch die sechs bereits festgenommenen Verdächtigen.

Dink war am vorvergangenen Freitag in Istanbul von dem arbeitslosen Teenager Ogün S. erschossen worden. Als Motiv gab der 17-jährige an, Dink habe mit seinen Äußerungen zur Armenier-Frage die Türkei beleidigt. Aufgestachelt wurde S. nach Ermittlungen der Polizei von seinem 26-jährigen Freund H. Dieser besorgte demnach auch die Tatwaffe. Zudem soll der Student Erhan T. mit H. in Verbindung gestanden und ihn zum Mord an Dink gedrängt haben. Die Verdächtigen gehören nach bisherigen Ermittlungen keiner bekannten Untergrundorganisation an.

Dink hatte die Massaker des Osmanischen Reiches an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs als Völkermord verurteilt. Infolgedessen war er wegen "Beleidigung des Türkentums" vor Gericht gestellt worden. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben