Politik : Nahost: Arafat geht scharf gegen Kritiker vor

cal

Die palästinensische Autonomiebehörde von Jassir Arafat geht immer schärfer gegen kritische Medien vor. Der Moderator einer politischen Fernseh-Talk-Show, der den Einsatz der palästinensischen Polizei gegen antiamerikanische Demonstranten kritisiert hatte, erklärte am Freitag, seine Sendung sei aus dem Programm genommen worden. Außerdem wurde Journalisten verboten, eine von der militanten Gruppe Islamischer Jihad in Gaza geplante Kundgebung zu besuchen.

Die USA legten unterdessen die Grundzüge ihres neuen Plans zur Lösung des Nahost-Konfliktes vor. Der Plan wurde gemäßigten arabischen Staaten, nicht aber den beiden Konfliktparteien, Israelis und Palästinensern, vorgestellt. US-Präsident George W. Bush überraschte mit seiner Ankündigung eines neuen US-Planes aber nicht. Denn bereits vor seiner Rede am Donnerstag hatte er ein Bekenntnis zur Gründung eines Staates Palästina abgelegt.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar