Nahost : Chlorgas-Anschlag im Irak

Bei einem Chemie-Anschlag in der nordirakischen Stadt Bakuba sind mindestens 32 Menschen getötet worden. Weitere 50 Personen wurden verletzt.

Bakuba - Die US-Armee hatte Anfang des Jahres Anschläge mit Chlorgas im Irak als eine neue Taktik der Aufständischen eingestuft. Dies sei ein barbarischer Versuch, das Terrorniveau weiter anzuheben, hieß es. Irakische und amerikanische Soldaten waren am Dienstag in Bakuba, etwa 60 Kilometer nordöstlich von Bagdad, mit Razzien gegen Milizen vorgegangen, die seit Monaten die Stadt kontrollierten.

Bei Kämpfen zwischen der schiitischen Mahdi-Miliz und der Polizei wurden in der südirakischen Stadt Nasirija mindestens zwei Iraker getötet und rund 20 weitere verletzt. Zuvor war ein Mitglied der Mahdi-Miliz verhaftet worden. Die so genannte Mahdi-Armee, die größte Miliz im Irak, war im Juni 2003 von dem radikalen Schiiten-Führer Muktada al-Sadr gegründet worden. (tso/AFP/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben