Politik : Nahost-Konflikt: Entwarnung nach Bombendrohung

Wegen einer Bombendrohung ist die Deutschland-Zentrale der israelischen Fluggesellschaft El Al am Mittwoch in Frankfurt vorübergehend evakuiert worden. Ein Polizeisprecher sagte, bei der Durchsuchung des Gebäude sei nichts Verdächtiges gefunden worden. Ein Englisch sprechender anonymer Anrufer hatte sich nach diesen Angaben am späten Vormittag als Vertreter der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) ausgegeben und gesagt, er habe eine Bombe hinterlegt. Die El Al betreuende PR-Agentur sagte, es habe trotz der Spannungen im Nahen Osten in jüngster Zeit keine Anzeichen für eine erhöhte Bedrohung der El-Al-Einrichtungen gegeben. Der Anrufer sagte nach Polizeiangaben: "Ich bin die PLO. Ich habe eine Bombe gelegt." 60 Menschen seien aus dem Gebäude evakuiert worden, in dem die El-Al-Zentrale untergebracht sei. Spürhunde hätten keine Bombe gefunden. Es war die erste Bombendrohung, die eingegangen ist.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar