NATO-REAKTION : Die Lage beobachten

Nach dem Abschuss eines türkischen Kampfflugzeugs hat die Nato Syrien vor einer Wiederholung gewarnt. Auf einer von der Türkei beantragten Sondersitzung des Nato-Rates verurteilte das Bündnis am Dienstag in Brüssel den Abschuss als „inakzeptabel“. „Es ist meine eindeutige Erwartung, dass die Lage nicht weiter eskalieren wird“, sagte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen. Auf die Frage, was die Nato tun werde, falls Syrien doch erneut ein türkisches Flugzeug angreife, sagte Rasmussen: „Wir beobachten die Lage genau. Und nötigenfalls werden wir beraten, was sonst getan werden könnte.“Im Kreis der Nato-Botschafter sei am Dienstag aber nicht über Artikel 5 gesprochen worden, jenen Artikel des Nato-Vertrags, der für den Fall einen Angriffs auf einen Verbündeten den militärischen Beistand der anderen Nato-Mitglieder vorsieht. Beim Abschuss des unbewaffneten türkischen Kampfflugzeugs am Freitag waren beide Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Türkischen Angaben zufolge wurde das Flugzeug 24 Kilometer entfernt von der syrischen Küste und etwa 1,6 Kilometer außerhalb syrischen Hoheitsgebietes getroffen. Das Wrack liege nun in syrischen Gewässern in etwa 1000 Metern Tiefe. Syrien dagegen sprach von einem Abschuss über eigenem Gebiet. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben